Geschichtliches zur Mühle Kuhn

Seit 1852 befindet sich die Mühle im Besitz der Familie Kuhn. Zunächst war auch eine Gips- und Ölmühle in Betrieb, später ausschließlich die Getreidemühle.
Der Antrieb erfolgte durch Wasserräder.
Heute erzeugt ein Generator elektrischen Strom aus der Wasserkraft durch die Turbinen.
Darüber hinaus begann Josef Kuhn 1898 die Stromversorgung für Markelsheim aufzubauen. Überschüssiges Wasser wurde dafür genutzt um nach und nach die Markelsheimer Bürgerinnen und Bürger mit elektrischem Strom zu versorgen.
 Markelsheim war die erste Gemeinde im Altkreis Mergentheim in der durch die Mühle Kuhn das Zeitalter der Elektrizität anbrach.

Bis März 2014 war ein klassischer Landhandel mit Futtermittel, Dünger und Pflanzenschutz dem Mühlenbetrieb angegliedert.

Seit März 2014 konzentriert sich der Betrieb auf die Geschäftsfelder

TauberMühle und TauberEnergie

Die Firma Tauberenergie Kuhn ist der örtliche Netzbetreiber in Markelsheim. Es unterhält die Einrichtungen des Ortsnetzes wie Kabel, Trafostationen und Zähler. Auch die Einbindung der über 140 PV-Anlagen in das Stromnetz und die Abwicklung der EEG Entgelte gehört zu den Aufgaben des E-Werks.
Als Stromlieferant bietet das E-Werk Markelsheim seine Tarife auch außerhalb von Markelsheim an und beliefert zahlreiche Kunden aus Nah und Fern.

Die TauberMühle wurde 1998 modernisiert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Leistungsfähigkeit und Lagerkapazität wurden erweitert. Maßnahmen zur Produktionssicherheit, Flexibilität, sowie Hygiene und Arbeitssicherheit wurden berücksichtigt.

Die Getreidelieferanten sind die Landwirte aus der Region, die uns oft seit Jahrzehnten mit regionalem Qualitätsgetreide beliefern.

Ebenso lohnend ist ein Besuch im ansprechend gestalteten Mühlenladen. Hier findet die Haus- und Landfrau alles für die Hausbäckerei.

Mehle aus unserer Produktion, Backzutaten, Nudeln, Müsli, Grünkernprodukte, Brotaufstriche, gfhfshund vieles mehr wird hier geboten.


Kundenkreis

Zu unserem Kundenstamm zählen Bäckereien im Umkreis von 50 km, Kantinen, Betriebe der Gastronomie und Haushalte.

Strom aus Wasserkraft

Die Wasserkraftanlage der Mühle Kuhn wurde 2009 modernisiert und eine neue Turbine eingebaut. Dadurch konnte eine verbesserte Nutzung des Wassers erreicht werden. Der Strom der Turbine wird als Wasserkraftstrom in das Ortsnetz eingespeist. Für die Fische wurde bereits 2007 ein Fischpass am Hauptwehr installiert. 2009 wurde zusätzlich am neuen Turbinenrechen eine Fischabstiegshilfe installiert. Dadurch konnte die Durchgängigkeit für wanderwillige Fische weiter verbessert werden.  

Bewährtes in neuem Gewand

Seit 2016 führen die Brüder Andreas und Karl Kuhn das Elektrizitätswerk und die Mühle unter der Bezeichnung TauberMühle und TauberEnergie fort und entwickeln die beiden Geschäftsfelder weiter.  Seit Juli 2015 ist die TauberEnergie auch in die Gaslieferung eingestiegen und bietet diese Energiequelle seinen Kunden an. Diesen Herbst wird mit dem Bau des neuen Büro- und Kundencenter begonnen. Das Gebäude bietet dann mehr Raum für eine professionellere Abwicklung der Bürotätigkeiten für  TauberMühle und Tauberenergie. Zudem gibte es eine Solartankstelle für Elektroautos und Fahrräder.

Das neue Bürogebäude soll ein Beispiel sein für effiziente Bauweise in Verbindung mit der Nutzung erneuerbarer Energien.Hier finden nun Informationsveranstaltungen für Kunden wie sowie Backkurse und anderes statt.


Drucken   E-Mail